Startseite / Themen / Unterschied zwischen eTA und Visum für Kanada
Eta Kanada beantragen

Unterschied zwischen eTA und Visum für Kanada

Wenn Sie mit dem Flugzeug nach Kanada reisen, müssen Sie entweder eine eTA oder ein Visum beantragen. In den meisten Situationen ist es schneller, einfacher und günstiger eine eTA Kanada anstelle eines Visums zu beantragen. In diesem Beitrag erklären wir, was die eTA genau ist, welche Voraussetzungen für die Verwendung einer eTA gelten und in welchen Fällen Sie nicht mit einer eTA reisen dürfen und ein kanadisches Visum benötigen.

Was ist eine eTA?

eTA ist eine Abkürzung für Electronic Travel Authorization (auf Deutsch: elektronische Reisegenehmigung). Eine eTA ist also eine digitale Genehmigung, mit der Sie ohne Visum nach Kanada einreisen dürfen. Eine eTA beantragen Sie mit einem Antragsformular, das Sie online ausfüllen. Die kanadischen Einwanderungsbehörden überprüfen im Anschluss Ihre im Formular eingegebenen Daten auf mögliche Sicherheitsrisiken. Sobald festgestellt wird, dass Sie keine Bedrohung für die kanadische Gesellschaft darstellen (und dass Sie einige weitere Kriterien für die eTA erfüllen), wird Ihr eTA-Antrag genehmigt und erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail. Diese Bestätigung brauchen Sie nicht auszudrucken und auf Ihre mitzunehmen, denn sowohl Ihre Fluggesellschaft als auch die kanadischen Einwanderungsbehörden werden automatisch darüber informiert, dass Sie eine gültige eTA haben.

Voraussetzungen für die Erteilung einer eTA

Für die Einreise nach Kanada mit einer eTA gelten bestimmte Voraussetzungen, u. a. in Bezug auf Ihre Staatsangehörigkeit, den Grund Ihrer Reise und die Dauer Ihres Aufenthalts in Kanada.

Deutsche Staatsangehörige dürfen mit einer eTA nach Kanada reisen. Sind Sie Staatsangehörige/-r eines anderen Landes, prüfen Sie am besten zuerst, ob dieses Land zu den Visa-exempt-Ländern gehört, die einen Vertrag mit den kanadischen Behörden über die Einreise mit einer eTA geschlossen haben.

Eine eTA ist fünf Jahre gültig. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie sich fünf aufeinanderfolgende Jahre in Kanada aufhalten können. Sie dürfen mit einer eTA zwar mehrmals nach Kanada einreisen, sich aber bei jeder einzelnen Reise jeweils höchstens sechs Monate in Kanada aufhalten. Beabsichtigen Sie, sich länger als sechs Monate in Kanada aufzuhalten, reicht die eTA nicht aus und benötigen Sie ein kanadisches Visum.

Eine eTA ist für die folgenden Reisegründe geeignet:

  • Urlaub
  • Besuch bei Freunden oder Verwandten
  • Geschäftsreise
  • Transit (Zwischenlandung)
  • Studium oder Schulbesuch (kürzer als sechs Monate)

Für diesen Reisezwecken reicht eine eTA jedoch nicht aus:

  • Beschäftigungsverhältnis mit einem kanadischen Arbeitgeber
  • Firmengründung in Kanada
  • Studium oder Schulbesuch (länger als sechs Monate)

eTA oder Visum beantragen?

Haben Sie vor, länger als sechs aufeinanderfolgende Monate in Kanada zu bleiben oder reicht die eTA aus einem anderen Grund für Ihre Reise nicht aus? Dann müssen Sie ein Visum für Kanada beantragen. Kanada kennt viele Arten von Visa, einschließlich eines Touristenvisums, eines Geschäftsvisums, eines Study Permits, einer Work Permit und verschiedener unbefristeter Aufenthaltserlaubnisse.

Die Bearbeitung eines Visumantrags für Kanada dauert jedoch wesentlich länger als bei einem eTA-Antrag. Es kann einige Wochen oder sogar Monaten dauern bis Visumanträge genehmigt werden, während eine eTA im Allgemeinen bereits nach einigen Stunden erteilt wird.

Ein kanadisches Visum ist außerdem erheblich teurer (ab 100,- $) als eine eTA und Sie müssen viel mehr Unterlagen für den Antrag bereitstellen. Wir empfehlen Ihnen daher, nur dann ein Visum zu beantragen, wenn Sie die Kriterien für eine eTA nicht erfüllen. Entspricht Ihre Reise den Voraussetzungen für eine eTA, ist es einfacher und günstiger, ohne Visum, mit einer eTA nach Kanada zu reisen.